Einsatz Archiv

Hier sind alle unsere Einsätze aufgelistet, welche wir bis 2022 abgearbeitet haben.

Einsätze vom 05.07.2014 bis zurück zum 01.01.2012

(05.07.2014) ELW Einsatz zur Unterstützung bei Personensuche

 

Am späten Samstag nachmittag wurde unser ELW zur Unterstützung der Feuerwehr Wiesmoor bei einer Personensuche gerufen. Zum Glück erwieß sich das ganze als Fehlalarm, da die vermisste Person wenig später wieder "auftauchte".

(01.06.2014) Auslösung BMA

 

Gegen 17:20 wurde die Feuerwehr Middels alamiert, da in einem gastronomischem Betrieb in Westerloog die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte. Die eintreffenden Kameraden des Tanklöschfahrzeuges hatten bei Betreten des Gebäudes einen beißenden Geruch in der Nase, daher war ein wenig mehr Vorsicht geboten. Mit der Wärmebildkamera wurde der Thekenbereich und der Bereich der Lüftungsanlage überprüft, wobei sich herausstellte, dass man nach Feierabend eine brennende Kerze vergessen hatte.

Eingesätze Fahrzeuge: TLF, LF 10 und ein MTF

(18.05.2014) TH Einsatz, B210 - TLF

 

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde unser TLF alamiert. Nach einem Verkehrsunfall mit Wildschaden, mußte bei der Straßenreinigung unterstützt werden.

(13.05.2014) Großbrand, Aurich - ELW 2

 

Am Dienstag, den 13.05.2014, erhielt die Kooperative Rettungsleitstelle Ostfriesland mehrere Anrufe aus der Innenstadt Aurichs. Es wurde ein Feuer in einem Gebäude in der Friedrich-van-Senden-Straße gemeldet.

Die Ortsfeuerwehr Aurich und das DRK Aurich wurden mit dem Einsatzstichwort „Feuer, groß“ gegen 16:00 Uhr alarmiert. Bei dem Gebäude handelte es sich um zwei Einfamilienhäuser, die über einen Zwischenbau miteinander verbunden waren. Der Zwischenbau sollte sich später als ein enormes Hindernis darstellen.

Für die ersten Einsatzkräfte des ELW, des HLF und der DLK stellte sich die Situation zu Beginn so dar, dass der brennende Gebäudeteil vollständig geräumt war, da er sich zum Zeitpunkt des Brandes in der Renovierung befand. Während sich die Flammen in einem Zimmer im Erdgeschoss vollständig ausgebreitet hatten, war der heiße Brandrauch schon im gesamten Gebäude bis in die Dachspitze verteilt.

Die ersten beiden Atemschutztrupps des HLF bekämpften das Feuer im Erdgeschoss und durchsuchten mit der Wärmebildkamera das Obergeschoss nach Brandstellen, da auch Rauch aus den obersten Dachziegeln drang. Die Besatzung der Drehleiter öffnete das Dach, damit der heiße Brandrauch entweichen konnte. Die Löschmaßnahmen beschränkten sich bis zu diesem Zeitpunkt auf 2 C-Rohre im Innenangriff. Das Feuer hatte sich jedoch zwischenzeitlich seinen Weg unter die Dachhaut im Bereich des Zwischenbaus gesucht.

Da diese Verbindung zwischen den beiden Einfamilienhäusern nur eingeschränkt begehbar war, blieb den Einsatzkräften nur das Entfernen aller Dachziegel des Zwischenbaues von außen übrig, um an das Feuer zu gelangen. Da die Atemschutzgeräteträger an der Einsatzstelle knapp wurden bzw. entkräftet waren, entschied die Einsatzleitung, das LF 8 der Ortsfeuerwehr Wallinghausen zu alarmieren.

Durch das schnelle und überlegte Handeln aller Beteiligten konnte der zweite Gebäudeteil weitestgehend vor einem Brandschaden bewahrt werden. Die Brandräume wurden nach Ende der Löschmaßnahmen mittels Druckbelüftung vollständig entraucht. Das DRK Aurich stellte während des gesamten Einsatzes die Getränkeversorgung der Einsatzkräfte sicher.

Gegen 19:30 Uhr verließen die letzten der insgesamt 60 Einsatzkräfte die Friedrich-van-Senden-Straße. Die für diesen Dienstagabend geplante umfangreiche Einsatzübung wurde kurzfristig abgesagt, da die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge erst gegen 20:30 Uhr wieder hergestellt war.

 

(Quelle: Kfv-Aurich.de)

(12.05.2014) Schwerer Verkehrsunfall, Plaggenburg

 

In der Nacht zum Montag ereignete sich ein Verkehrsunfall in Plaggenburg. Ein von der Diertichsfelder Straße kommendes Auto fuhr geradeaus über die Bundesstraße auf ein Grundstück gegen ein Haus. Da zunächst angenommen wurde, dass in dem Fahrzeug eine Person eingeklemmt sei, wurden um 00.40 Uhr Feuerwehrkräfte alarmiert.

Noch während der Anfahrt mehrerer Einsatzfahrzeuge wurde bekannt, dass niemand in dem verunfallten Fahrzeug eingeklemmt war, die alarmierten Einheiten konnten wieder umdrehen und zu ihren Standorten zurückkehren.

 

(Quelle:kfv-aurich-ev.de)

(04.04.2014) Brand in Mehrfamilienhaus, Ostgroßefehn - ELW 2

 

Am Freitagvormittag wurde unser ELW zur Unterstützung der Feuerwehr Ostgroßefehn hinzugerufen.Bei dem brand eines Mehrfamilienhauses waren mehrer Ortswehren im Einsatz und da waren unsere Kameraden mal wieder gefordert.

Weiteres unter www.kfv-aurich-ev.de

(30.03.2014) Auslösung Brandmeldeanlage, Westerloog

 

Am frühen Sonntag Morgen um kurz nach 06:00Uhr wurden unsere Kameraden der Feuerwehr Middels von ihrem DME geweckt, da eine Brandmeldeanlage in der Westerloogerstraße in einer dort ansässigen Diskothek ausgelöst hatte!

Dies stehlte sich jedoch als Fehlalarm herraus und die Kameraden konnten wieder ihren Heimweg antreten!

(20.03.2014) Brennende Sträucher, Ogenbargen

 

Am Donnerstagmittag wurde im Bereich der Esenser Landstraße ein Brand gemeldet. Die Leitstelle Aurich alarmierte um 12.18 Uhr die zuständige Ortsfeuerwehr. Neun Einsatzkräfte rückten mit einem Tanklöschfahrzeug aus.

Am Einsatzort wurde festgestellt, dass einige Sträucher in Brand geraten waren, ein Anwohner löschte diese ab. Die Wehr brauchte nicht mehr eingreifen, konnte wieder abrücken und den Einsatz somit nach etwa einer halben Stunde beenden.

 

(Quelle:kfv-aurich-ev.de)

(26.01.2014) Auslösung Brandmeldeanlage, Westerloog

 

Da in Westeloog eine Brandmeldeanlage ausgelöst haben soll, wurde in der Nacht gegen 04:00 Uhr die Ortsfeuerwehr Middels alamiert. Jedoch wurde kurze Zeit später der Einsatz durch die Leitstelle abgebrochen.

(25.01.2014) Personensuche, Aurich - ELW 2

 

ELW 2 Einsatz zu unterstützung der Polizei, jedoch noch vor der Anfahrt abbruch des Einsatzes.

Mehr findet ihr auf www.kfv-aurich-ev.de

(01.01.2014) Brennende Hecke, Middels

 

Wie in Silvesternächten durchaus üblich, kam es auch im Landkreis Aurich zu einigen Heckenbränden, die wohl meist durch fahrlässigen oder sorglosem Umgang mit Feuerwerksartikeln entstehen.

Kurz nach Mitternacht geriet eine Hecke an der Westerlooger Straße in Brand, die Feuerwehr wurde um exakt 00.30 Uhr alarmiert und rückte mit zwei Fahrzeugen aus. Das Feuer war in unmittlelbarer Nähe zu einem Haus ausgebrochen.

 

(Quelle:kfv-aurich-ev.de)

(23.07.13) Feueralarm durch Wasserdampf

 

Am Dienstagabend löste die Brandmeldeanlage eines Gastronomiebetriebes in Ogenbargen einen Feueralarm aus. Um 22.38 Uhr wurde die Feuerwehr Middels alarmiert. Während der Anfahrt des ersten Einsatzfahrzeuges ergab eine telefonische Rücksprache der Kreisleitstelle mit dem Betrieb, dass Wasserdampf den Alarm ausgelöst habe.

Die Einsatzkräfte kontrollierten diese Angaben, während weitere Fahrzeuge im Feuerwehrhaus in Bereitstellung blieben. Der Einsatz konnte somit nach kurzer Zeit beendet werden.

 

Quelle: kfv-aurich-ev 

(21.07.13) Brennender Komposthaufen

 

Am Sonntag geriet am Esenser Postweg ein größerer Komposter in Brand. Gegen 14.45 Uhr wurde die Feuerwehr Middels alarmiert. Diese rückte mit zwei Fahrzeugen aus und konnte nach wenigen Minuten "Feuer aus" melden. Nach einer knappen halben Stunde war der Einsatz beendet.

 

Quelle: kfv-aurich-ev 

(15.06.13) Baumbeseitigung, Dammweg

(14.05.13) Flächenbrand in Spekendorf

 

Am Dienstag Abend um ca. 21:20 Uhr wurden die Feuerwehren Brokzetel und Middels zu einem Flächenbrand alarmiert. Das Feuer bestandt aud einem Stapel Obstkisten und konnte mit Hilfe des Schnellangriffs gelöscht werden.

(03.05.13) Flächenbrand in Brockzetel

 

Nachbarliche Löschhilfe in Brockzetel bei einem Flächenbrand um 16:30 Uhr.

(20.04.13) Unklare Rauchentwicklung im Kompost

 

Am späten Samstagnachmittag (20.04.2013) wurden 6 Kameraden der Middelser Feuerwehr per stillem Alarm zum Feuerwehrhaus gerufen. Dort angekommen erfuhren sie, dass beim Kompost der Grundschule Middels Qualm zu sehen sei. Bei der Grundschule konnten sie dann sehen, wie aus dem Komposthaufen Rauch aufstieg und sofort wurde mit dem Schnellangriff des TLF abgelöscht. Da keine Ausbreitungsgefahr bestand wurden keine weiteren Einsatzkräfte benötigt und nach kurzer Zeit konnte „Feuer aus“ gemeldet und die Einsatzstelle verlassen werden.

(08.04.13) Flächenbrand in Middels

(26.03.13) Verkehrsunfall in Brockzetel

 

Am Dienstagvormittag wurden die Ortsfeuerwehren Brockzetel, Middels und der in Sandhorst stationierte Rüstwagen des Landkreises Aurich gegen 10:20 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert.

Ein VW-Bulli war frontal gegen einen Baum geprallt, so dass der Fahrer im Führerhaus eingeklemmt wurde. Mit Hilfe von hydraulischem Rettungsgerät wurde das Fahrzeug soweit geöffnet, dass der Fahrer vom Rettungsdienst versorgt und befreit werden konnte. Da der Tank des Fahrzeugs aufgerissen war, mussten auslaufende Kraftstoffe aufgefangen und die untere Wasserbehörde des Landkreises Aurich alarmiert werden.

Neben der Feuerwehr mit vier Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften war der Rettungsdienst, die Polizei und ein Abschleppunternehmen vor Ort. Nach etwa einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden.

 

Quelle (kfv-aurich-ev)

(02.02.13) BMA Schützenhuus, Westerloog

 

Auslösen der Brandmeldeanlage (BMA) im Schützenhuus. Es handelte sich hierbei um einen Fehlalarm, ausgelöst durch Bauarbeiten.

(24.01.13) Leichenbergung in Tannenhausener Badesee

 

Am Donnerstagmittag wurden die Ortsfeuerwehr Tannenhausen, der in Sandhorst stationierte Rüstwagen sowie der in Middels stationierte Einsatzleitwagen des Landkreises Aurich zu einer Wasserrettung zum Tannenhausener Badesee alarmiert.

Als die Einsatzkräfte gegen 12:00 Uhr vor Ort eintrafen, lag die Person bereits leblos am Ufer des teilweise gefrorenen Gewässers und konnte nur noch tot von zwei Feuerwehrleuten geborgen werden. Nach kurzer Zeit konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben und der Einsatz somit wieder beendet werden.

Neben der Feuerwehr waren die Polizei vor Ort und die Notfallseelsorge sowie die DLRG im Einsatz.

 

Quelle (kfv-aurich-ev)

(05.01.13) ELW-Einsatz: Scheunenrand in Moorlage

Letzte Nacht wurde unser ELW 2 zu einem Scheunenbrand nach Moorlage gerufen, um dort die Einsatzleitung zu unterstützen.

(01.01.13) ELW-Einsatz: Schuppenbrand in Holtrop

 

In der Neujahrsnacht wurde unser ELW 2 zu einem Scheunenbrand in den Heerweg nach Holtrop gerufen.

(26.12.2012) Schornsteinbrand Plaggenburg, Am Blumenhof

 

Am 2. Weihnachtsfeiertag wurden wir am Abend zu einem Schornsteinbrand in Plaggenburg alamiert.

Wir unterstützten die Kameraden der Feuerwehr Plaggenburg mit unserem TLF 16/25, unser LF 8 ging sicherheitshalber in Bereitstellung.

Nach einschätzung der Lage, konnte unser LF 8 den Einsatz beenden.

Die Kameraden der Feuerwehr Plaggenburg wurden weiterhin von unserem TLF unterstützt, bis der Einsatz beendet werden konnte...

(01.11.2012) Heizkesselbrand Brockzetel, Brockzeteler Straße

(31.10.2012) Hilfeleistung Walle, Knüvenweg

 

Der Verpflegungszug Middels musste nochmals nach Walle zum Knüvenweg um die Einsatzkräfte zu versorgen.

 

Einsatzdetails siehe Einsatz vom 30.10.2012.

(30.10.2012) ELW- und Verpflegungszug - Einsatz, Großbrand vernichtet Erntevorräte

 

Am frühen Dienstagabend geriet im Knüvenweg im Auricher Ortsteil Walle ein landwirtschaftliches Nebengebäude in Brand. Das in Holzbauweise und mit Eternitplatten eingedeckte Gebäude stand schnell in Vollbrand. In dem Gebäude lagerten große Mengen Heurundballen, weiterhin waren dort landwirtschaftliche Maschinen und Geräte untergebracht. Die Hauptgebäude des Anwesens befanden sich in unmittelbarer Nähe zur Brandstelle.

Mit dem Einsatzstichwort "Großbrand" wurden durch die Auricher Leitstelle sofort die Ortsfeuerwehren Walle, Haxtum und Aurich alarmiert. Kurze Zeit später wurden auch die beiden Großtanklöschfahrzeuge der Feuerwehren Sandhorst und Tannenhausen nachgefordert, da die Löschwasserversorgung in diesem Gebiet für Brände dieser Größenordnung völlig unzureichend ist.

Über sehr lange Wegstrecken mussten zeitraubend zwei Schlauchleitungen von einem Hydranten und einem Bohrbrunnen zur Einsatzstelle hergestellt werden, in diese wiederum wurden Feuerwehrpumpen zwischengeschaltet, um das Wasser mit dem erforderlichen Druck an den eigentlichen Einsatzort zu drücken. Während dieser Zeit versorgten die Großtanklöschfahrzeuge die Einsatzkräfte im Pendelverkehr mit Löschwasser.

Das betroffene Gebäude war bereits beim Eintreffen der ersten Kräfte nicht mehr zu retten, ein Übergreifen der Flammen auf die anderen Gebäude konnte verhindert werden. Mit Baggern und Radladern verschiedener Firmen wurde das brennende Heu nach und nach herausgefahren und dann weiter abgelöscht.

Wegen der starken Rauchentwicklung an der Brandstelle ergab sich ein hoher Bedarf an Atemschutzgeräteträgern, da die bisher eingesetzten Feuerwehrleute erschöpft waren und nicht noch einmal eingesetzt werden durften. Aus diesem Grunde wurden im Laufe der Nacht weitere Kräfte der Feuerwehren aus Wallinghausen und Wiesens alarmiert, um die bisher eingesetzten Kameraden abzulösen.

Ebenfalls im Einsatz war die Feuerwehr Middels mit dem Einsatzleitwagen und dem Küchenzug, um die Einsatzkräfte zu versorgen. Weiterhin war die DRK-Bereitschaft Aurich eingebunden, um bei eventuellen Personenschäden sofort eingreifen zu können.

Ebenfalls im Einsatz waren ein Mitarbeiter der unteren Wasserbehörde sowie mehrere Fahrzeugbesatzungen der Polizei. Letztere nicht nur wegen der Tatortaufnahme am Brandort, sondern auch, um den massiven Zustrom von Schaulustigen zu unterbinden.

Der Einsatz dauert zur Zeit (31.10.2012, 06:45 Uhr) noch an.

(21.10.2012) Mutwilliger BMA-Alarm Alte Post, Ogenbargen

 

In der Nacht zum Sonntag löste die Brandmeldeanlage eines Hotels in Ogenbargen einen Feueralarm aus. Die Auricher Leitstelle alarmierte um 00:13 Uhr die Ortsfeuerwehr Middels. Die Wehr stellte an der Einsatzstelle fest, dass eine bislang unbekannte Person offenbar mutwillig einen Feuermelder eingeschlagen und betätigt hatte. Nachdem die Anlage wieder betriebsbereit geschaltet war, konnte die Wehr wieder einrücken.

(16.10.2012) ELW-Einsatz: Gebäudebrand Aurich, von-Bodelschwingh-Straße

 

Die Ortsfeuerwehr Aurich hat in der Nacht zu Dienstag 15 Menschen aus einem Mehrfamilienhaus in der von-Bodelschwingh- Straße gerettet. Sie waren auf ihre Balkone geflüchtet. Zuvor hatte es im Keller des Gebäudes „massiv gebrannt“. Das gesamte Treppenhaus war stark verqualmt. Ein Bewohner musste mit Rauchgasvergiftungen mit dem Rettungswagen in die Ubbo-Emmius-Klinik gebracht werden. Die Brandursache ist noch unklar. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Der Block mit acht Wohneinheiten ist derzeit nicht bewohnbar. Die Polizei hat die Haupteingangstür versiegelt. Die Menschen kamen bei Freunden und Verwandten unter.

(19.09.2012) ELW und Verpflegunszug Einsatz: Ölschaden Ostgroßefehn,

Spetzer Straße

 

Am Mittwochnachmittag ist auf einem Betriebsgelände in Ostgroßefehn ein großer Umweltschaden entstanden. Beim Befüllen einer Tankstelle sind aus bisher ungeklärter Ursache mehrere tausend Liter Dieselkraftstoff ausgetreten und über die Oberflächenentwässerung in einen Straßenseitengraben an der Spetzer Straße sowie in den Kanal an der Kanalstraße Süd gelangt.

 

Nachdem die zuständige Ortsfeuerwehr aus Ostgroßefehn sowie die Wehr aus Spetzerfehn sich einen Überblick verschafft und einige Ölsperren auf dem Kanal verlegt hatten, wurde gegen 18:00 Uhr der in Sandhorst stationierte Gerätewagen Gefahrgut des Landkreises Aurich zur Unterstützung der Feuerwehr aus der Gemeinde Großefehn alarmiert.
Die Sandhorster Wehrleute rückten umgehend mit drei Fahrzeugen und einer Vielzahl von Ölsperren aus. Am Einsatzort wurden dann weitere Ölsperren verlegt sowie ein Zulauf der Oberflächenentwässerung mit einem Rohrdichtkissen abgedichtet, so dass kein weiterer Kraftstoff in den Kanal gelangen konnte.

 

Anschließend galt es die großen Mengen des Öl-Wasser-Gemisches an einem Durchlass an der Spetzer Straße aufzufangen. Hierzu wurde die Flüssigkeit in mehreren Behältern gesammelt und durch ein Entsorgungsunternehmen abgefahren. Ungünstig wirkten sich dabei die im Laufe des Abends eintretenden kräftigen Regenschauer aus, durch die sich die aufzufangenden Wassermengen erhöhten und gleichzeitig die Arbeiten der Einsatzkräfte  erschwerten. Insgesamt wurden über 80.000 Liter kontaminiertes Wasser aufgefangen und entsorgt.

 

Noch während der Pumparbeiten erwiesen sich einige Sandhorster Wehrleute als beherzte Tierretter. Sie retteten kurzerhand zahlreiche Frösche und Fische die in dem öligen Wasser gefangen waren und setzten diese in einem sauberen Gewässer aus.

Die Koordinierung der ca. 50 Einsatzkräfte erfolgte durch die Besatzung des in Middels stationierten Einsatzleitwagens des Landkreises Aurich. Die Verpflegung wurde durch den Küchenzug der Ortsfeuerwehr Middels übernommen.

 

Nach über sechs Stunden konnte der Einsatz gegen Mitternacht beendet werden. Neben den Feuerwehren aus Ostgroßefehn, Spetzerfehn, Sandhorst, Wiesmoor, Marcardsmoor und Middels waren zwei Entsorgungsunternehmen, die Polizei sowie die untere Wasserbehörde vor Ort.

(05.09.2012) Verpflegungszug Einsatz: Ölschaden Egelser Straße

 

Ein Milchlaster ist am Mittwochmorgen von der Egelser Straße (L34) abgekommen und auf die Fahrerseite gekippt. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt und konnte sich noch selbst aus seinem Fahrerhaus befreien. Aufgrund der großen Menge auslaufender Betriebsstoffe wurde der in Sandhorst stationierte Gerätewagen Gefahrgut des Landkreises Aurich zur Unterstützung der Ortswehren Wallinghausen und Aurich um 02:46 Uhr alarmiert.

 

Vor Ort wurde der Tank des LKW mit Holzkeilen abgedichtet, mehrere Liter Milch aufgefangen und der bereits ausgelaufene Kraftstoff mit Ölbindevlies abgebunden. Da sich noch eine Restmenge Kraftstoff im Tank des Fahrzeugs befand, wurden die Arbeiten zur Bergung des LKW aus Sicherheitsgründen von den Einsatzkräften begleitet. Ein weiteres Eingreifen war jedoch nicht mehr erforderlich.

 

Die Sandhorster Ortswehr war mit 15 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen vor Ort und konnte nach ca. 4 Stunden den Einsatz beenden. Die Verpflegung der Einsatzkräfte erfolgte durch den Küchenzug der Ortsfeuerwehr Middels. Mit den Ortswehren aus Wallinghausen und Aurich waren insgesamt über 40 Einsatzkräfte mit sechs Fahrzeugen vor Ort. Ebenfalls an der Einsatzstelle war die Polizei sowie die untere Naturschutzbehörde des Landkreises Aurich.

(29.08.2012) Flächenbrand Spekendorf, Heikenweg

(24.08.2012) Heuballenbrand Spekendorf, Ardorfer Straße

(20.08.2012) Badeunfall, Pfalzdorf Kieskuhle

 

An einem Montag Nachmittag wurde ein Badeunfall in der Kieskuhle in Pfalzdorf gemeldet. Im Einsatz waren die Feuerwehren Middels, Sandhorst und Plaggenburg.

 

Weitere Unterstützung bekamen die Feuerwehren durch die DLRG mit Tauchern und durch den ADAC Rettungshelikopter Christoph 26. Die Person konnte von den Tauchern im Wasser gefunden werden und wurde dann dem Rettungsdienst übergeben. Weitere Informationen sind der Presse zu entnehmen.  

(15.08.2012) BMA Alte Post, Ogenbargen

 

Am Mittwich Abend um ca. 22:00 Uhr Löste die Brandmeldeanlage (BMA) der Alten Post in Ogenbargen aus, glücklicherweise handelte es sich nur um einen Fehlalarm.

(12.08.2012) VU in Middels

 

Gestern Abend befuhr ein 26-jähriger Autofahrer aus Brookmerland mit seinem Seat Ibiza die B 210 von Wittmund in Richtung Aurich. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit der Fahrerseite gegen eine Betonbushaltestelle. Dabei wurde er verletzt in seinem PKW eingeklemmt, geborgen und in das Auricher Krankenhaus eingeliefert.

Die Feuerwehren aus Middels und Sandhorst waren im Einsatz.   

 

 

Quelle:(Kfv-Aurich) 

(07.08.2012) Umwelt Haxtum, Zum Antjebitt

 

Am späten Dienstagnachmittag geriet auf der Anfahrt zum Auricher Klärwerk in Haxtum ein mit Gefahrgut beladener LKW auf den Seitenstreifen und stürzte mit der rechten Fahrzeugseite in einen Entwässerungsgraben.

(02.08.2012) ELW Einsatz: Großbrand Bauernhof in Wiegboldsbur

 

Heute morgen entdeckte ein Nachbar, der zur Arbeit musste, dass während des schweren Gewitters Flammen aus einem benachbarten Bauernhaus schlugen und benachrichtigte über Notruf die Rettungsleitstelle Aurich. Diese alarmierte umgehend die Ortswehren aus Wiegboldsbur, Victorbur und Münkeboe-Moorhusen, den Einsatzleitwagen Middels sowie die Bereitschaft Südbrookmerland des DRK, die mit sieben Fahrzeugen und 61 Personen ausrückten.

Da beim Eintreffen der ersten Kräfte der Wirtschaftteil des Gebäudes in voller Ausdehnung in Flammen stand, konnte nur eine Kuh und ein Bulle aus dem Gebäude gerettet werden. Der Bulle musste anschliessend aufgrund seiner Verletzungen durch einen Tierarzt eingeschläfert werden. Ferner kamen in den Flammen zwei Ferkel um. Die Kameraden unter Leitung von Gemeindebrandmeister Focko Westerbur und stellv. Ortsbrandmeister Dieter Seeberg konnten ebenfalls einen wahrscheinlichen Totalschaden der Scheune nicht verhindern.

Während der Löscharbeiten wurde von der Polizei die Forlitzer Straße von der Bundesstraße bis zur Mühle Wiegboldsbur gesperrt und Mitarbeiter der EWE schalteten den Strom ab. Ein Bewohner zog sich am Arm eine Verletzung zu, welche vom DRK versorgt wurde.

(25.07.2012) Flächenbrand in Brockzetel

 

Am Mittwoch Nachmittag wurde die Feuerwehr Brockzetel und Middels zu einem Flächenbrand alarmiert. Es stellte sich aber herraus das (nur) ein paar Gartenabfälle verbrand wurden.

(09.07.2012) Baumbeseitigung Ostfriesland-Wanderweg, Middels

(06.07.2012) Flächenbrand in Brockzetel

 

Gegen 14:00 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Aurich zusammen mit den Ortsfeuerwehren Wiesens, Middels und Brockzetel zu einem Waldbrand in Brockzetel gerufen.

Auf einem Truppenübungsplatz der Bundeswehr in Brockzetel brannten ca. 800 m² Waldboden und Unterholz. Ein Autofahrer, der die Brockzeteler Straße befuhr, hatte Rauch aus einem Waldstück ziehen sehen und die Feuerwehr verständigt. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war die Rauchentwicklung immer noch gut zu sehen. Somit konnte der Brandherd schnell gefunden werden.


Die erforderliche Löschwasserversorgung stellte sich kompliziert aber dennoch einfach dar. Es mussten zwar über 200 m B-Schlauchleitung durch ein Maisfeld verlegt werden, doch zum Glück befand sich in unmittelbarer Nähe zu den an der Straße abgestellten Fahrzeugen ein Unterflurhydrant. Somit war die Wasserversorgung gesichert und der Brand wurde mit einem massiven Wassereinsatz schnell eingedämmt. Anschließend brachte man noch Wasser auf den Waldboden aus bis dieser durchtränkt war um ein späteres Wiederentzünden zu verhindern.

 

Im Einsatz waren ca. 40 Kameraden mit sechs Fahrzeugen.

(Quelle: www.kfv-aurich.de)

(06.07.2012) BMA Alte Post

 

Um die Mittagszeit löste die Brandmeldeanlage der Alten Post aus. Es handlte sich jedoch nur um ein par Töpfe in der Küche.

(24.06.2012) Baumbeseitigung, B210 Osterloog

 

In der Nach von Freitag auf Samstag wurde aud der B210 ein Teil eines Baumes auf der Straße endeckt. Ein wachsamer Passant meldete diesen Schaden, daraufhin rückte die Feuerwehr Middels aus und beseitigte die Blockade auf der Straße.

(10.06.2012) BMA Möbel Evers, Langefeld

 

In den frühen Morgenstunden löste die Brandmeldeanlage (BMA) des Möbelgeschäfts Möbel Evers in Langefeld aus. Kurz nach der Alarmierung der Feuerwehr Middels traff der TLF an der Einsatzstelle ein und konnte einen Fehlalarm Melden.

(10.06.2012) ELW Einsatz: Personensuche in Victorbur

(09.06.12) Maibaumbrand in Pfalzdorf

 

Um Mitternacht zwischen Freitag und Samstag wurde die Feuerwehr Middels sowie die Feuerwehr Plaggenburg zu einem Maibaumbrand nach Pfalzdorf Alarmiert. Durch die Schnellangriff einrichtung des TLF-Middels konnte der Maibaum schnell gelöscht und ein überspringen der Flammen auf das Nebengebäude verhindert werden.

(08.06.2012) ELW Einsatz: Gebäudebrand in Großefehn

 

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde der ELW 2 zu einem Dachstuhl brand in Holtrop Alarmiert. Des weiteren wahren die Feuerwehren Holtrop, Ostgroßefehn, West- Mittegroßefehn, Aurich-Oldendorf, Spetzerfehn und Wiesmoor beteiligt. Die Bewohner konnten unbeschadet aus dem Gebäude fliehen und der brand konnte ohne weitere ausbreitungen gelöscht werden

(23.05.2012) Enstehungsbrand in Diedrichsfeld

 

Am Mittwoch (23.05.2012) wurde die Feuerwehr Middels, so gegen 14:20 Uhr, zu einem Enstehungsbrand alarmiert. Ein Stapel Feuerholz, dass an der Hauswand lagerte, fing aus ungeklärten gründen Feuer. Der Eigentümer konnte durch seinen Gartenschlauch schlimmeres verhindern. Nachdem das Feuer aus wahr, wurde die betroffene Stelle und das Dach noch mit der WBK (Wärmebildkamera) nach Brandnestern durchsucht.

(04.05.2012) Hilfeleistung Middels, B210 Esenser Straße

 

Am Freitag (04.05.2012) hat die Feuerwehr Middels, wie auch in den letzten Jahren, die Verkersregelung und -sperrung entlang des Ostfrieslandwanderwegs, zur Sicherung des Ossiloop vorgenommen. Der Ossiloop, der einmal Quer durchs Dorf geht überquert auch mehrere Haupt- und Nebenstraßen, diese mussten Teils währent der ganzen Veranstalltung gesperrt werden. Ein Streifenwagen der Polizei, kam zur Unterstützung an die Bundesstraße B210 ebenfalls war das DRK vor Ort. Im Großen und Ganzen lief die Veranstaltung ohne nennenswerte Zwischenfälle ab.

(20.03.2012) ELW Einsatz: Personensuche Eversmeer, Am Speisegraben

 

Am Dienstagabend wurden mehere Hilfsorganisationen aus den Landkreisen Aurich und Wittmund zu einer Personensuche alarmiert. Ein Mann war in suizidaler Absicht zum Ewigen Meer gelaufen und konnte dort nicht mehr ausfindig gemacht werden. Weil es sich dort um ein mooriges und unüberschaubares Gebiet handelt, wurden von den Rettungsleitstellen in Wittmund und Aurich mehrere Feuerwehren, das DRK sowie die DLRG alarmiert.

Während die Wittmunder Feuerwehrleute auf der nördlichen Seite des Gewässers nach der Person suchten, wurde die Ortsfeuerwehr Tannenhausen auf der gegenüberliegenden Seite eingesetzt. Dies erwies sich jedoch als äußert schwierig und gefährlich, da die Feuerwehrleute im moorigen Boden und der Vielzahl kleiner Gräben zu versinken drohten. Durch truppweises Vorgehen und ständigen Funkkontakt waren die Einsatzkräfte jedoch ausreichend abgesichert.

Da nicht auszuschließen war, dass sich die Person im Wasser befindet, wurde gegen 19:30 Uhr die Ortsfeuerwehr Sandhorst mit dem Rettungsboot sowie die Taucher der DLRG alarmiert. Diese suchten in Zusammenarbeit mit der Sandhorster Bootbesatzung den gesamten Uferbereich des Ewigen Meeres großräumig ab. Zur Ausleuchtung von Teilen der Einsatzstelle wurde zudem der in Sandhorst stationierte Rüstwagen des Landkreises Aurich abgerufen.

Aufgrund des großen Einsatzgebietes und der Vielzahl von Feuerwehrkräften entschied sich die Einsatzleitung den ELW 1 der Feuerwehr Sandhorst sowie den in Middels stationierten ELW 2 des Landkreises Aurich zur Koordinierung des südlichen Einsatzabschnittes zu alarmieren.

Als nach zwei Stunden die Person immer noch nicht gefunden werden konnte, kam ein Polizeihubschrauber mit einer Wärmebildkamera zum Einsatz, der das gesamte Einsatzgebiet abflog und nach der Person suchte. Da aber auch dies ohne Erfolg blieb, wurde die Personensuche nach etwa drei Stunden erfolglos abgebrochen.

Erleichterung bei den Einsatzkräften gab es erst gegen kurz vor Mitternacht, als mitgeteilt wurde, dass die Person gefunden und in ärztliche Behandlung gegeben werden konnte.

 

(Quelle: www.kfv-aurich-ev.de)

(11.03.2012) ELW Einsatz: Großbrand, Wiegboldsbur

 

In der Nacht zum Sonntag wurden die Feuerwehren aus Wiegboldsbur, Oldeborg und Victorbur, der ELW 2 aus Middels, sowie die Bereitschaft des Roten Kreuzes Südbrookmerland von der Rettungsleitstelle Aurich zu einem Brand alarmiert, als in Wiegboldsbur an der Forlitzer Straße Holz unter einem Dach brannte. Dank des schnellen Eingreifens der 50 Hilfskräfte   konnte ein Übergreifen des Feuers auf angrenzende Gebäude verhindert und innerhalb von zwei Stunden abgelöscht werden. Die Polizei, die ebenfalls im Einsatz war, hat die Ermittlungen zur Entstehung des Feuers aufgenommen.

 

(Quelle: www.kfv-aurich-ev.de)

(10.03.2012) ELW Einsatz: Feuer in Gewerbehalle, Wiesmoor

 

Am Samstagnachmittag gegen 16:20 Uhr alarmierte die Leitstelle Aurich die Feuerwehr Wiesmoor per Vollalarm. Laut Einsatzmeldung sollte in der Ilexstraße im Gewerbegebiet Hinrichsfehn eine Lagerhalle brennen. Auch der in Middels stationierte Einsatzleitwagen des Landkreises Aurich wurde aufgrund des vermuteten Großbrandes nach Wiesmoor beordert. Bereits wenige Minuten nach der Alarmierung rückten in kurzen Abständen alle Fahrzeuge der Wiesmoorer Wehr zur Einsatzstelle aus.
Die Feuerwehr Marcardsmoor wurde zur Unterstützung nachalarmiert.
Es stellte sich heraus, dass das Feuer in dem als Sozialtrakt genutzten Bereich der Halle wütete. Aber durch die gute Zusammenarbeit aller Einsatzkräfte konnte ein Übergreifen der Flammen auf die gesamte Gewerbehalle erfolgreich verhindert werden.

 

Die Feuerwehr Wiesmoor war mit 50 Einsatzkräften und allen acht Fahrzeugen am Einsatzort. Sie wurde durch die Feuerwehr Marcardsmoor mit zwei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften, sowie durch die Besatzung des Einsatzleitwagens des Landkreises Aurich aus Middels unterstützt. Neben der Feuerwehr kamen auch die Polizei Wiesmoor, die Kriminalpolizei der Polizeiinspektion Aurich-Wittmund zur Brandursachenermittlung und die EWE als Energieversorger zum Einsatz.

 

(Quelle: www.kfv-aurich-ev.de)

(15.02.2012) Radlader Brand, Wassermühlenweg

 

Am Mittwoch Abend um ca. 19:50 Uhr fing ein Radlader auf dem Wassermühlenweg

aus ungeklärten gründen an zu brennen. Durch den Einsatz eines Pulverlöschers konnte der Brand schnell gelöscht werden.

Der Brand im Bereich des Motors hatte zur Folge das Öl auf die Straße lief. Das ausgelaufende Öl konnte mittels Öl-Bindemittel aufgenommen werden.

(02.02.2012) PKW Unfall, Ogenbargen/Dunum

 

Ein 27 Jahre alter Mann ist am Donnerstagmorgen bei einem schrecklichen Unfall zwischen Ogenbargen und Dunum gestorben. Er hatte gegen 7 Uhr mehrere Autos auf der Esenser Landstraße (L8) überholt und geriet dabei in den Gegenverkehr. Bei einem Ausweichmanöver geriet er mit seinem Opel nach links von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen einen Baum. Der Wagen mit dem Fahrer darin fing Feuer und brannte aus. Das Opfer konnte zunächst nicht identifiziert werden. Die Landesstraße musste voll gesperrt werden.

(31.01.2012) Hund im Eis eingebrochen, Westerloog

 

Tierrettung an der Baggerkuhle in Westerloog, am Dienstag den 31.01.2012. Ein Hund ist, durch die noch sehr dünne Eisschicht, die sich auf der Baggerkuhle befindet, eingebrochen. Da er aus eigener Kraft nicht mehr herrauskommen konnte, wurde die OF Middels um ca. 10:50 Uhr von der Leitstelle Aurich alamiert. Diese war in wenigen Minuten mit 2 Fahrzeugen an der Einsatzstelle und konnte den Hund durch ein schnelles eingreifen aus seiner missliche Lage, mit hilfe von Leitern und Harken befreien. Der erschöpfte Hund konnte seinem Besitzer übergeben werden.

(28.01.2012) PKW-Brand, Langefelderstraße

Am Sonnabendabend geriet auf der Langefelder Straße ein Pkw in Brand.
Die Auricher Leitstelle alarmierte um 18.45 Uhr die Ortsfeuerwehr Middels.
Binnen kürzester Zeit rückte die Wehr aus und konnte bereits sieben Minuten nach der Alarmierung melden, dass das Feuer gelöscht sei.
Die Wehr war mit zwei Fahrzeugen und rund 18 Kräften im Einsatz.

(24.01.2012) ÖL auf Gewässer in Middels-Westerloog

 

Um ca. 17:20 Uhr wurden die OF Middels zu einem Ölschaden, auf einem Gewässer, gerufen. Die Verschmutzung befand sich in einem langen Graben, der anschluss an dem durch Middels fließenden Tief hat.

Durch selbst errichtete Ölsperren und der Unterstützung der OF Sandhorst mit Gerätschaften des GWG-2 konnte die verbreitung gestoppt werden.

Die Herkunft der Verschmutzung konnte nicht herausgefunden werden.

(08.01.2012) Wasserschaden Middels, Westerlooger Straße

(01.01.2012) Containerbrand in Plaggenburg, Dietrichsfelder Str.

 

In der Silvesternacht um ca. 03:00 Uhr musste das TLF aus Middels zur Unterstützung der Feuerwehr Plaggenburg zu einem Containerbrand beim Edeka-Markt ausrücken.

(01.01.2012) ELW Einsatz: Dachstuhlbrand Wiesederfehn, Roggenweg

(01.01.2012) ELW Einsatz: Gebäudebrand in Spetzerfehn, Süderwieke Süd

 

In der Silvesternacht wurde der Einsatzleitwagen nach Großefehn zu einem Gebäudebrand gerufen.

In einem reetgedecktem Fehnhaus im Ortsteil Spetzerfehn brach ein Feuer aus.

Mehrere Feuerwehren aus Großefehn sowie die Feuerwehr Wiesmoor waren im Einsatz. Der Einsatz dauerte bis in die frühen Morgenstunden.

Zurück 1 2 3 4 Weiter

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Feuerwehr Middels

Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt
Diese Homepage wurde mit IONOS MyWebsite erstellt.