Akte 14

Wir gratulieren unseren Kameraden Sacha Stöhr und Diana Stöhr Aeilts zu Ihrer Hochzeit und wünschen Ihnen alles gute auf ihrem gemeinsamen weg.

Bundeswettbewerb der Jugendfeuerwehren

 

Nach vielen Wochen Üben und Trainieren der Jugendlichen zwischen 10 und 14 Jahren war es dann am Samstag den 24.05.2014 soweit und der Wettkampf stand vor der Tür. In diesem Jahr wurde er  in Hinte ausgetragen und auch der Wettergott hat relativ gut mitgespielt.                                                                                                                         Ziel des Wettbewerbes soll es sein, einen Löschangriff nach der Feuerwehrdienstvorschrift 3 fehlerfrei in einer Zeit von max. sieben Minuten aufzubauen.  Es kommt vor allem auf den richtigen Ablauf der Übung, das gemeinschaftliche Handeln und korrekte Überwinden der Hindernisse an. Zum Abschluss der Übung galt es noch mehrere Feuerwehrknoten anzulegen. Alle Jugendlichen lösten diese Übung mit Bravour.

 

Die zweite Disziplin bestand darin,  einen 400 Meter Staffellauf zu absolvieren. Das Hauptaugenmerk liegt hierbei auf dem möglichst schnellen Durchführen von Aufgaben mit feuerwehrtechnischem Gerät. Es musste beispielsweise ein Schlauch gerollt oder eine Leine durch zwei Stangen geworfen werden. Bewertet wurden die Übungen durch Wertungsrichter aus Aurich bis hin zum Emsland. Für den Bezirksentscheid  im Oktober in Esens  konnten sich die Gruppen aus Marienhafe, Norden, Ihlowerfehn, Berumerfehn und Ochtelbur qualifizieren.

Jungs und Mädels wir sind stolz auf Euch, macht weiter so, im nächstem Jahr auf ein neues ;-)

Sabrina Pingel neue aktive Kameradin

Heute haben wir von der Jugendfeuerwehr unserer Kameradin Sabrina Pingel die allerbesten Glückwünsche zu ihrem sechzehnten Geburtstag überbracht. Wie auf den Bildern zu sehen ist, hat sie die kleine "Aufnahmeprüfung" bestanden und kann Montag beruhigt am Dienst der aktiven Kameraden teilnehmen.

Sabrina, wir wünschen dir weiterhin viel Spass und alles Gute

Deine Middelser Jugendfeuerwehr

Stefan Wurpts neuer aktiver Kamerad

Heute haben wir von der Jugendfeuerwehr unserem Kameraden Stefan Wurpts die allerbesten Glückwünsche zu seinem sechzehnten Geburtstag überbracht. Wie auf den Bildern zu sehen ist, hat er die kleine "Aufnahmeprüfung" bestanden und kann Montag beruhigt am Dienst der aktiven Kameraden teilnehmen.

Stefan, wir wünschen dir weiterhin alles Gute

Deine Middelser Jugendfeuerwehr

Worauf sollte man beim Grillen besonders achten?

Der Grill muss stabil stehen und genügend Abstand zu Kindern, Gästen und brennbaren Materialien haben. Zum Anheizen sollten nur zugelassene Anzünder verwendet werden. Erst wenn die Kohle durchgeglüht ist, kommt das Grillgut auf den Rost. Um herauszufinden, ob es schon so weit ist, hält man die flache Hand etwa 20 Zentimeter über die Glut und zählt langsam von zehn runter. «Wenn man bei sieben die Hand wegziehen muss, ist die Temperatur optimal», erklärt ein erfahrener Grillmeister. Für den Notfall sollte eine Brandschutzdecke oder Sand zum Löschen in der Nähe sein!Für weitere Fragen und Tipps stehen wir gerne zur Verfügung

...
Männer aufgepasst: Kein mariniertes Fleisch und keinen Spiritus - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Maenner-aufgepasst-Kein-mariniertes-Fleisch-und-keinen-Spiritus-id25092336.html

Achtung bei den Osterfeuern

Tipps für ein sicheres Feuer an Ostern

  • Vergessen Sie nicht, Ihr Osterfeuer bei der dafür örtlich zuständigen Behörde anzumelden – Sie vermeiden so einen ärgerlichen Fehleinsatz der Feuerwehr, der unter Umständen gebührenpflichtig ist.

 

  • Verwenden Sie nur trockene Pflanzenreste und unbehandeltes Holz – der Umwelt zuliebe. Kunststoffe wie Plastiktüten und Autoreifen, aber auch andere Abfälle haben im Osterfeuer nichts verloren.

 

  • Denken Sie daran, das Brennmaterial kurz vor dem Anzünden noch einmal umzuschichten, damit Ihr Osterfeuer nicht zur Flammenfalle für Tiere wird.

 

  • Halten Sie wegen Rauch und Hitze ausreichend Sicherheitsabstand zu Gebäuden und Bäumen (mindestens 50 Meter) und zu Straßen (mindestens 100 Meter) ein. Beachten Sie die Hauptwindrichtung.

 

  • Seien Sie vorsichtig beim Anzünden. Brennbare Flüssigkeiten als Brandbeschleuniger bergen ein hohes Risiko!

 

  • Offenes Feuer muss grundsätzlich beaufsichtigt werden. Sorgen Sie dafür, dass das Feuer sich nicht unkontrolliert ausbreiten kann. Passen Sie auf kleine Kinder auf. Sie unterliegen schnell der Faszination des Feuers und unterschätzen die ihnen unbekannte Gefahr.

 

  • Brennen Sie nicht zu viel Material auf einmal ab; vermeiden Sie gefährlichen Funkenflug.

 

  • Strohballen können sich allein durch die Hitzestrahlung entzünden und sind deshalb eine gefährliche Sitzgelegenheit.

 

  • Vermeiden Sie Rauchbelästigung durch zu feuchtes Material – Ihre Nachbarn werden es Ihnen danken.

 

  • Halten Sie eine Zufahrt für die Feuerwehr und den Rettungsdienst frei.

 

  • Kleinere Verbrennungen kühlen Sie sofort mit Wasser: Maximal zehn Minuten lang (Leitungswassertemperatur 10 bis 20 Grad Celsius). Bei großflächigen Verbrennungen und auf der Haut haftenden Substanzen sollte nur primär abgelöscht werden. Längere Kühlung führt zur Komplikationen. Alarmieren Sie sofort den Notarzt über die Notrufnummer 112.

 

  • Verlassen Sie als Veranstalter bzw. Zuständiger die Feuerstelle nur, wenn sie komplett erkaltet ist.

 

  • Sollte Ihnen Ihr Feuer außer Kontrolle geraten, so zögern Sie nicht, sofort die Feuerwehr über Notruf 112 zu alarmieren. Die mehr als eine Million Männer und Frauen in den deutschen Feuerwehren sind auch über Ostern rund um die Uhr einsatzbereit, um in Not und Gefahr zu helfen.

 

Quelle: DFV

Jahreshauptversammlung 2014

 

Als Ortsbrandmeister Gerhard Willms am Montagabend die Kameraden  der Feuerwehr  Middels sowie alle geladenen Gäste aus Politik und Feuerwehrwesen begrüßte, konnte er nicht ahnen,  was dieser Abend noch so alles bringen sollte. Aber der Reihe nach.

Gerhard Willms teilte in seinem Jahresbericht mit, dass wir weiterhin  einen steigenden Mitgliederbestand haben. Die Zahlen im Einzelnen: 63 aktive Kameraden, 43 Kameraden im Musikzug und 40 in der Jugendfeuerwehr sowie 35 Kameraden in der Altersabteilung.   

 Die 70 Einsätze im vergangenen Jahr waren Großteils  den beiden Stürmen geschuldet, aber auch 20 Brandeinsätze, 5 Brandmeldealarme und 5 Brandsicherheitswachen waren mit dabei.Als er dann ein bisschen nachdenklich wurde und darauf hinwies,  dass schon Materialien bei Kameraden untergestellt sind , Kameraden ihre Einsatzbekleidung mit nach Hause nehmen müssen, war allen klar, dass  er auf die Diskussion um das Feuerwehrhaus anspielte.  Leider sei man hier noch nicht viel weiter gekommen, obwohl  alle Beteiligten versicherten : Der Standort an der Westerlooger Straße solle gehalten werden.

Jugendwart Stephan Pingel konnte in seinem Bericht von einigen Aktivitäten wie dem Besuch der Berufsfeuerwehr in Oldenburg oder dem Bezirkszeltlager der Jugendfeuerwehren in Tannenhausen, aber auch der ersten Teilnahme am Bundeswettbewerb der Jugendfeuerwehren berichten. Die 14 Mädchen und 26 Jungen haben im vergangenen Jahr jeder ca. 280 Stunden bei der Middelser Feuerwehr verbracht, was schon eine immense Leistung sei.

Im Jahresbericht des Musikzuges wurde nicht nur von mehreren regelmäßigen Dienstabenden berichtet, sondern auch von der Teilnahme an diversen Veranstaltungen wie dem Auricher Stadtfest und dem Schützenfest in Esens.

Nachdem Chorleiter Herbert Postmeister in seinem Jahresbericht sogar von einem Ständchen zum achtzehnten Geburtstag berichtete, konnte er als Gruppenführer der Altersabteilung die Kameraden Heio Janssen und Erich Wübbenhorst in seinen Reihen begrüßen. Die beiden waren lange Jahre als Gerätewarte aktiv und haben nun die Altersgrenze erreicht.

Da die Kameraden Armin Günther und Stefan Hinrichs aus beruflichen Gründen nicht mehr als Gerätewarte fungieren können, wurden Timo Thaden (Gerätewart Einsatzleitwagen) und Gilda Menssen ( Mannschaftstransportfahrzeug) zu ihren Nachfolgern gewählt. Des Weiteren wurde Philipp Peters zum neuen Gerätewart des LF10 und Karl Heinz Willms zum Gerätewart des neuen Gerätewagens Logistik gewählt.

Nun standen sieben Ehrungen an, die der stellvertretende Abschnittsleiter Karl Töpfer gerne übernahm. Stephan Pingel würde für 25 Jahre, Enno Menssen, Friedrch Manott, Gerd Collmann, Erhard Schoone, Hans-Enno Poppen und Folkert Busker für 40 Jahre sowie Johann Janssen für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Niedersächsischen Feuerwehr geehrt.                                      Nachdem den Kameraden hierzu gratuliert wurde sagte Karl Töpfer, es sei sehr schön, wenn Kameraden der Meinung wären schon alles zu wissen. Man könne sie aber doch noch überraschen.

 Und so bat er Gerhard Willms zu sich, um ihn mit dem Deutschen Feuerwehr Ehrenkreuz in Bronze zu ehren. Gerhard, der sichtlich gerührt war, wurde für seinen langjährigen Einsatz als Ortsbrandmeister und für seine Verdienste um die Middelser Feuerwehr geehrt. Sein Bruder Karl Heinz hatte ihn hierfür vorgeschlagen und uns sicherlich allen aus dem Herzen gesprochen.

Nachdem alle wieder Platz genommen hatten wurden Manuela Friedrichs, Leon Poppen, Marc Decker, Jannes Rahmann, Jannes Cremer, Rene Janssen, Fabian Eiben und Andreas Wilken zu Feuerwehrleuten ernannt. Philipp Peters wurde zum Oberfeuerwehrmann und Gilda Menssen sowie Timo Thaden zu Hauptfeuerwehrfrau/mann befördert. Stadtbrandmeister Heinz Hollwedel konnte seinen Stellvertreter Frank Fröhling auch noch zum Hauptbrandmeister befördern.

In den Ansprachen der Gäste wurde vor allen Dingen die hervorragende Gemeinschaft von Jung und Alt hervorgehoben. Sonst hätte man nicht eine so große Jugendabteilung, so Aurichs Bürgermeister Heinz Werner Windhorst. Aber auch die Musikabteilungen wie der Feuerwehrchor und der Musikzug wurden hervorgehoben. Beide haben Middels würdevoll beim Musikfest „Feuer und Flamme“ vertreten, so Ortsbürgermeister Arnold Gossel. Abschnittsleiter Enno Menssen wünschte sich, im nächsten Jahr möge nicht über einen neuen Einsatzleitwagen und ein neues Feuerwehrhaus gesprochen werden, sondern über die Fertigstellung desselben.

Beim Dienst der aktiven Kameraden am 03.02.2014 wurden die beiden langjährigen Gerätewarte Heio Janssen und Erich Wübbenhorst zu ihrem letzten aktiven Dienst abgeholt.  Mit dabei waren auch einige Kameraden der Altersabteilung, da die beiden Kameraden bei der Jahreshauptversammlung am 17.02 in der Altersabteilung  aufnehmen werden. Wir danken Haio und Erich für die gute Pflege unseres LF8 und unseres TLF 16/25.

Unser Fuhrpark ist komplett

Wir sind komplett! Zu 18:00 Uhr hatte Ortsbrandmeister Gerhard Willms alle Kameraden und Gäste aus dem Feuerwehrwesen  und Politik geladen. Nachdem Gerhard alle begrüßte, ging das Wort an Aurichs Bürgermeister. Heinz Werner Windhorst war sichtlich erfreut, den Middelser Kameraden gleich 3 Fahrzeuge übergeben zu dürfen.Doch man würde hiermit nur den gestiegenen Anforderungen im Auricher Gebiet gerecht werden. Nun übergab er die Fahrzeugschlüssel an Stadtbrandmeister Heinz Hollwedel, der doch froh war, moderne und Leistungsstarke Fahrzeuge im Stadtgebiet zu haben. Auch mit dem Mannschaftstransportwagen sei man den steigenden Mitgliederzahlen der Jugendfeuerwehr und des Musikzuges gerecht geworden. Jetzt durfte Gerhard Willms die Schlüssel entgegen nehmen,die er gleich an die Gruppenführer bzw. Gerätewarte weitergab. So bekamen Heiko Müller und Philipp Peters den Schlüssel des LF10, Gilda Menssen den des Mannschaftstransportwagens und Karl Heinz WIllms den des GW-Logistik. Dann sprach Kreisbrandmeister Ernst Hemmen, der davon berichtete, wie die neue "gebrauchte" Feldküche nach Middels kam ( was den ein oder anderen Schmunzeln ließ).Er bat Gruppenführer Hans Enno Poppen zu sich, um ihm symbolisch eine überdimensionale Suppenkelle zu überreichen. Nachdem Pastor Uphoff die neuen Fahrzeuge gesegnet hatte, konnten alle Fahrzeuge im neuen "Middelser Design" besichtigt werden. Dieses Design zeichnet sich durch die beiden weißen Streifen auf der Fahrerkabine aus. Bevor es Gulasch mit Rotkohl aus der neuen Feldküche gab ,gab unser Feuerwehr Musikchor noch ein paar Lieder zum Betsen. Mit dem Ostfrieslandlied wurde dann der gemütliche Teil des Abends eingeleitet.

Technische Details sind demnächst unter der Rubrik Fahrzeuge zu finden.

Feuerwehrbosseln am 18.01

Am Samstag den 18.01 haben wieder alle Abteilungen der Middelser Feuerwehr ihr jährliches Feuerwehrbosseln durchgeführt. Vom Feuerwehrhaus an der Westerlooger Str. ging es in Gruppen zum "Alten" Feuerwehrhaus in Osterloog, wo es für alle eine kleine Stärkung gab. Nachdem alle Gruppen wieder in Westerloog angekommen waren, gab es  den leckeren Grünkohl welchen unser Küchentrupp gekocht hatte.

Nach dem Essen wurden dann noch unsere "Kohlkönige" Hilko Janssen, Jannes Rahmann und Hartmut Aschemit einem kleinen Present für ein Jahr ins "Amt" berufen.

Wir bedanken uns bei der Gruppe um Hans-Enno Poppen sowie dem Festausschuss und freuen uns aufs nächste Bosseln ;)