Akte 12

Stadtjugendfeuerwehrtag in Middels zum 50. Jubiläum der Jugendfeuerwehr (13. Oktober 2012)

Die Jugendfeuerwehr Middels hat am vergangenen Samstag, den Stadtjugendfeuerwehrtag beim Gerätehaus in Middels ausgetragen, um mit den Gästen ihren 50 jährigen Geburtstag zu feiern und hierzu kamen die 9 Jugendfeuerwehren aus dem Stadtgebiet gerne. Um einen reibungslosen Wettbewerb durchführen zu können, war auch das Spieleteam der Kreis-Jugendfeuerwehr unter der Leitung von James Creutzfeldt gekommen.Zu Beginn der Veranstaltung gratulierte der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Aurich Hinni Röben der Middelser Jugendfeuerwehr zu ihrem 50 jährigem Bestehen und lobte die gute Jugendarbeit im Stadtgebiet.

 

Nach der Eröffnung durch Herrn Röben und Stadtjugendfeuerwehrwart Joachim Redenius machten sich die Gruppen auf, um die einzelnen Spielestationen abzulaufen und ihr Können beim Schlauch ausrollen oder einem etwas anderem Wassertransport sowie einem Gedächtnisspiel und noch einigen anderen Spielen unter Beweis zu stellen. Im Laufe des Nachmittags trudelten auch die eingeladenen Gründungsmitglieder mit ihrem damaligem Jugendwart Folkert Müller sowie Kreisbrandmeister Ernst Hemmen, Stadtbrandmeister Heinz Hollwedel, Kreisjugendwart Paul-Dieter Köller mit seinen Stellvertretern Stefan Christel und Marco Päben ein.

 

Nachdem die Jugendlichen die Spiele bestritten hatten und sich mit Pommes und Bratwurst stärken konnten, fieberten alle der Siegerehrung entgegen. Die geladenen Gäste gratulierten in ihren Ansprachen den Gründungsmitgliedern aus Middels und lobten die hervorragende Jugendarbeit vom Middelser Jugendwart Stephan Pingel und seinen Stellvertretern, die mit ihren 38 Jugendlichen dem Demografischen Wandel hoffentlich noch lange trotzen können. Paul-Dieter Köller freute sich, daß er den Kameraden Heio Janssen für seine Verdienste bei der Jugendfeuerwehr auf Orts-, Stadt-, Kreis sowie Bezirksebene noch mit der Floriansmedaille der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr ehren konnte.

Bei der Siegerehrung konnten Joachim Redenius sowie Paul Dieter Köller der Jugendfeuerwehr aus Wiesens den Pokal für den ersten Platz überreichen. Zweiter und dritter Sieger wurde unsere Jugendwehr vor Tannenhausen. In kleiner Runde sagte Heio Janssen noch, daß es ein sehr schöner Geburtstag war und wir Gründungsmitglieder uns nun regelmäßig treffen wollen.

 

Stephan Pingel

Einsatzübung: Schwerer VU in Osterloog (03. September 2012)

Bei der Einsatzübung am Montagabend wurde ein Verkehrsunfall um 02:35 Uhr in Osterloog gemeldet. An der Einsatzstelle angekommen, stellt der Gruppenführer des TLF (13/10) fest, dass das Fahrzeug seitlich im Graben liegt, sich im Fahrzeug noch mindestens 4 Personen befinden und der Beifahrersitz unbesetzt ist. Während sich die Mannschaft von 13/10 um die Insassen des Fahrzeuges kümmert, trifft unser LF8 (13/20) an der Einsatzstelle ein, dessen Besatzung gleich mit Hilfe der Wärmebildkamera nach dem Beifahrer sucht. Die weiteren Einsatzkräfte werden mit der Ausleuchtung der Einsatzstelle beauftragt.

 

Da das Fahrzeug seitlich im Graben liegt, ist es nicht möglich, das Dach des Fahrzeuges nach hinten umzuklappen. So entscheidet die Einsatzleitung, das Fahrzeugdach zur Fahrerseite hin aufzumachen. Dieses hat sich als sehr sinnvoll herausgestellt, da so auch eine fünfte Person, die sich im Heck des Fahrzeuges befindet, leicht gerettet werden kann. Nach einiger Zeit können alle Personen gerettet und dem Rettungsdienst übergeben werden.

 

Simuliert wurde hier ein sogenannter „Discounfall", bei dem sich mehrere Personen in einem Fahrzeug befinden und von der Straße abkommen. Der Beifahrer war noch bei Bewusstsein und ist aus dem Fenster geklettert, um bei einem in der Nähe liegendem Bauernhof Hilfe zu holen. Auf dem Weg dorthin ist er auf einer Weide zusammengebrochen.

 

Zum Glück war dieses nur eine Übungssituation, aber leider kommt so etwas immer wieder vor. Vor allen Dingen in den Herbstmonaten während derer die Straßenverhältnisse unberechenbar sind und zu Zeiten des Wildwechsels.

 

Bedanken möchte ich mich bei den Jugendlichen unserer Jugendfeuerwehr, welche sich als „Opfer" zur Verfügung stellten sowie bei Alena Gelmers von der Feuerwehr Wallinghausen für die hervorragenden Bilder.

 

Mit kameradschaftlichem Gruß

Stephan Pingel

Besuch aus Akelsbarg

Am Freitag bekamen wir Besuch von der Jugendfeuerwehr aus Akelsbarg und ihren Betreuern. Ich hoffe, wir waren gute Gastgeber.

 

Nach der Begrüßung zeigte Mirko Willms den Akelsbargern unser TLF und drehte eine Runde mit ihnen. Danach haben wir einen Einsatz simuliert, bei dem die beiden Fahrzeuge aus Akelsbarg (LF 32/20 und ELW1 32/45) sowie unser LF8 und unser MTF 13/45 zum Einsatz kamen.

 

Einsatzort war das Feuerwehrhaus in Middels, welches in voller Ausdehnung brannte und in dem sich noch 2 Personen befinden sollten. Hartmut Asche hatte den ELW 2 (13/60) besetzt und so konnten wir mit den Einsatzgruppen über 2m Handsprechfunkgeräten Kontakt halten. Interessant wurde das Ganze dadurch, das die Jugendlichen aus Akelsbarg unsere Fahrzeuge besetzten und wir die Fahrzeuge aus Akelsbarg. Die beiden Angriffstrupps bekamen „vernebelte" Brillen auf, um einen verqualmten Raum darzustellen und dann mit der Wärmebildkamera die verletzten Personen zu suchen. Draußen wurden zwei DV3 Übungen aufgebaut sowie zusätzlich noch ein selbstgebauter Wasserwerfer. Der ELW wurde mit Pylonen gegen den „fließenden" Verkehr abgesichert. Nach anfänglichen Berührungsängsten lief die Übung hervorragend und wie auf den Bildern zu sehen ist, hatten alle Jugendlichen (und auch wir Betreuer) eine Menge Spaß.

 

Nach dem gemeinsamen Aufräumen konnten wir uns Dank Heio und Wally noch kräftig mit Hamburgern stärken.

 

Zum Schluss kann ich nur sagen, dass es ein Super Dienstabend gewesen ist und es bestimmt nicht bei diesem einen Treffen bleibt.

 

Danke an Alle, die diesen tollen Dienst ermöglicht haben!

(Text: Jugendwart Stephan Pingel)

Einsatzübung: Alte Schmiede

Am Montag, den 11.06.2012, hatten wir unsere 1. Einsatzübung in diesem Jahr. Simuliert wurde ein Entstehungsbrand in einer Werkstatt mit angrenzender Garage.

Als kleine besonderheit gab es noch eine vermisste Person im Einsatzbereich. Die Besatzung vom TLF hatte als oberste Priorität das Retten der vermissten Person mit Hilfe von Atemschutz - Ausrüstung. Die Besatzung vom LF hatten als Hauptaufgabe die Brandbekämpfung und das sichern des Nebengebäudes.  

Leistungsspange 2012

Auch im Jahr 2012 stellte sich die Jugendfeuerwehr Middels der Herausforderung der Leistungsspange. Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung, die in der Jugendfeuerwehr verliehen wird. Nach wochenlangen Vorbereitungen und einigen zusätzlichen Ausbildungsstunden machten wir uns am Sonntag (20.05.2012) um 07:45h auf den Weg nach Emden. Nachdem der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Stefan Christel die anwesenden Teilnehmer und Gäste begrüßte, ging es für uns mit dem Staffellauf los. Hierbei muss mit allen 9 Teilnehmern eine Strecke von 1,5 km in maximal 4:10 Minuten absolviert werden. Hier konnten wir mit einer Spitzenzeit von 3:53 Minuten punkten. Beim darauffolgendem Kugelstoßen muss die Stoßweite von allen 9 Gruppenmitgliedern addiert, 55 m betragen. Die zu erreichende Mindestweite wurde mit 59,3m deutlich übertroffen und verschaffte uns so ein leichtes Polster. 

Bei der Schnelligkeitsübung – dem Verlegen von 8 C-Schläuchen auf Zeit – haben wir es in sehr guten 62 Sekunden geschafft, die Wasserleitung ohne eine einzige Drehung zu verlegen. Der Richtwert liegt hier bei 75 Sekunden. Jedoch haben wir einen anderen Fehler gemacht und mussten die Übung zum Schluß noch mal wiederholen. Danach haben wir uns der Fragebeantwortung durch die Wertungsrichter gestellt. Die Fragen bezogen auf aktuelle Themen wie die Wahl des Bundespräsidenten und allgemeine feuerwehrtechnische Fakten. Die Fragen wurden ordentlich und richtig beantwortet, was uns wieder Mut gab. Direkt im Anschluss stellten wir uns der Übung gemäß FwDv 3 – die Gruppen im Löscheinsatz. Auch hier hat die lange und harte Ausbildung Wirkung gezeigt. Mit vier von vier möglichen Punkten haben wir hier ein ordentliches Ergebnis abgelegt. Bei der zweiten Schnelligkeitsübung hatten wir es in der vorgegebenen Zeit fehlerfrei geschafft und konnten dank unseres guten Gesamteindruckes beruhigt zur Leistungsspangenübergabe antreten.



Nach einigen Stunden am Sonntag und einer Vielzahl mehr an Ausbildungsstunden konnte der Abnahmeberechtigte der Deutschen Jugendfeuerwehr unseren Jugendfeuerwehrmitgliedern die Leistungsspange überreichen.



Die Leistungsspange erhielten:

•Leon Poppen

•Vanessa Friedrichs

•Lars Weinberg

•Fabian Eiben

•Daniel Friedrichs

•Renke Bartnik

 

Ein besonderer Dank gilt den "Füllern", die die Leistungsspange zwar schon besitzen, aber trotzdem teilnahmen, um eine Gruppe stellen zu können. Als Füller stellten sich bereit:

 

•Rene Janssen

•Marc Decker

•Jannes Cremer

•Andreas Wilken



Stadtwettbewerb 2012 in Haxtum

Am Samstag den 19.05.2012 fand der Stadtwettbewerb, der Feuerwehren der Stadt Aurich, in Haxtum statt... Aus der Stadt-Aurich haben sich 10 Gruppen mit je 6 Personen angemeldet.

Wir waren auch mit einer Gruppe aus 6 Personen und einer kleinen Fan-Gemeinde vor Ort. Der Wettbewerb bestand aus 5 unterschiedlichen Spielen, es war eine Mischung aus Denk- und Kraftsport, so war für jeden etwas dabei. Vom TLF ziehen und Reifen werfen bis zum Bilderraten und Quizfragen beantworten, sogar beim Schlösser knacken musste einiges an geschick gezeigt werden.

Nachdem jede Gruppe ihre 5 Stationen abgearbeitet hatte, wertete das Spieleteam der Feuerwehr Haxtum die Ergebnisse aus. Auf dem ersten Platz schaften es die Kammeraden von Sandhorst. Wir belegten den 5. Platz. Der Gastgeber Haxtum kamm auf den 8. Platz.

Im nächten Jahr werden die Kammeraden der Feuerwehr Walle den Stadtwettbewerb ausrichten. Wir freuen uns schon drauf und werden mit sicherheit wieder teilnehmen. Ein dank geht nochmal an die Kammeraden von Haxtum die, die Veranstalltung so toll ausgearbeitet haben und während des Wettbewerbs für reichlich Verpflegung sorgten.

 

Die Gruppe der Feuerwehr Middels bestand aus folgende Kammeraden:

-Timo Willms

-Jannes Asche

-Henning Asche

-Timo Thaden

-Jann Willms

-Hartmut Weinberg

Jahreshauptversammlung 2012

Feuerwehr Musikzug Middels

Am Montagabend (07.02.2012) fand unter der Leitung von Ortsbrandmeister Gerhard Willms die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Middels statt. Zu Beginn spielte der Feuerwehrmusikzug das eine oder andere Lied. Gerhard Willms freute sich, dass neben seinen aktiven Kameraden auch die Kameraden von der Altersabteilung, dem Musikzug und der Jugendfeuerwehr seiner Einladung Folge leisteten.


In seinem Jahresrückblick für 2011 konnte der Ortsbrandmeister von einem einsatzreichen, anstrengenden aber auch abwechslungsreichen Jahr berichten. Die Middelser Wehr hatte  insgesamt 71 Einsätze, die sich wie folgt aufteilen: 33 Brandeinsätze, 28 Hilfeleistungen, 7 Brandsicherheitswachen und 3 Fehlalarme, hinzukommen noch diverse Einsätze der ELW Gruppe und des Küchenzuges auf Kreisebene.


Ein gut gefüllter Saal (Schützenhuus Middels)

Zurzeit hat die Feuerwehr Middels  55 aktive Mitglieder, 42 Kameraden im Musikzug und 30 Kameraden in der Jugendfeuerwehr .Dies ergibt  gesamt Mitgliederbestand von 127 Kameraden. Hinzu kommen noch 43 Kameraden der Altersabteilung und 74 fördernde Mitglieder. Erfreut ist Gerhard Willms über den Mitgliederbestand der Jugendfeuerwehr, welches seiner Aussage nach eine der wichtigsten Abteilungen der Feuerwehr  überhaupt sei und bedankte sich speziell bei Jugendwart Stephan Pingel und seiner Crew für die geleistete Arbeit.


Beim Fahrzeugbestand hat Gerhard Willms ein lachendes und ein weinendes Auge. Das lachende Auge für das  neu angeschaffte MTF und den sich in Planung befindlichen LF10, da es für das alte LF8 keine Ersatzteile mehr gibt. Das weinende Auge hinsichtlich des ELW2,da das Fahrzeug sowie seine Technik total veraltet ist. Heutzutage kann mit einem Smartphone oder einem I-pad mehr geleistet werden als mit der Technik des ELW, was bedenklich ist.


Des Weiteren wird der Neubau des Feuerwehrhauses das zentrale Ereignis der nächsten Zeit sein.


Diverse Kameradinnen und Kameraden nahmen erfolgreich an Fortbildungsveranstaltungen auf  Landes- und Kreisebene teil.


Dem Bericht der Jugendfeuerwehr  war zu entnehmen, dass die Jugendlichen an vielen Dienstabenden fortgebildet wurden sowie an diversen Veranstaltungen teilnahmen. Höhepunkte waren das Kreiszeltlager in Dornumersiel und natürlich der Tag der offenen Tür sowie der Tag der Niedersachsen.


Herbert Postmeister hielt den Jahresrückblick  des Feuerwehrchores, der im vergangenen  Jahr 25 Dienste mit einer Dienstbeteiligung von 84% leistete.                                                                                                                                  Friedrich Müller vom Musikzug konnte berichten, dass  bei diversen Veranstaltungen und Diensten insgesamt 7,5  Tage rund um die Uhr musiziert wurde.


Konrad Mönck, Dietmar Janssen und Manfred Veith

Da die Kameraden Konrad Mönck, Manfred Veith und Dietmar Janssen ihre Ämter aus beruflichen Gründen niederlegten, wurden diese wie folgt neu besetzt: stellvertretender Gruppenführer LF8 und Sicherheitsbeauftragter Timo Willms, Gerätewart TLF 16 Mirko Willms, Atemschutzgerätewart Jannes Asche. Hinzu kamen noch der Gerätewart MTF 13-46 Armin Günther und der Pressewart Stephan Pingel.

Stephan Pingel wurde zum Oberlöschmeister befördert

Stadtbrandmeister Heinz Hollwedel konnte folgende Beförderungen vornehmen: Feuerwehrmann Philipp Peters; Oberfeuerwehrmann Dennis Badberg; Hauptfeuerwehrmann Jannes Asche,  Mirko Willms und Kai Janssen; Löschmeister Timo Willms sowie Stephan Pingel zum Oberlöschmeister.


Hartmut Weinberg und Christina Stekker wurden aus der Jugendfeuerwehr übernommen und gemeinsam mit Manuela Friedrichs, Sascha Stöhr und Jan Willms in der aktiven Abteilung aufgenommen.


Als Gäste ergriffen Aurichs Bürgermeister Heinz-Werner Windhorst, Ortsbürgermeister Arnold Gossel  und Robert Friedel von der Ostfriesischen Landschaftlichen Brandkasse sowie Abschnittsleiter Enno Menssen und Stadtbrandmeister Heinz Hollwedel das Wort.


Hollwedel  und Menssen sicherten Ortsbrandmeister Willms ihre volle Unterstützung beim Thema ELW zu und forderten die Stadt und Kreispolitiker auf, hier doch endlich zu handeln.

Von links: Robert Friedel, Philipp Peters, Kai Janssen, Mirko Willms, Gerhard Willms, Dennis Badberg, Jannes Asche, Timo Willms, Arnold Gossel, Bernd Janssen,Heinz Hollwedel, Heinz Werner Windhorst, Tjark Janssen, Karl Heinz Willms und Reinhard Reents.

Weihnachtsbaumsammeln 2012

Am Samstag,  den 07.01, haben wir  trotz der widrigen Witterungsverhältnisse  unsere Weihnachtsbaumsammelaktion durchgeführt. Der Unterstützung unserer aktiven sowie passiven Kameraden und unserer Altersabteilung konnten wir uns sicher sein.  Wir konnten mit 65 Kameraden aus Middels und  erstmals auch aus Brockzetel in den Middelser Ortsteilen und auch in Brockzetel  reichlich Weihnachtsbäume sammeln.  Im Anschluss haben wir uns dann noch mit leckerem Gulasch, gekocht von unserem Verpflegungstrupp, gestärkt.

Wir danken Allen für die Unterstützung!